Das duale System der katholischen Kirche in der Schweiz ist ein komplexes Konstrukt.
Dass es auch einfach geht, zeigt der kurze Animationsfilm der Luzerner Filmschaffenden Antonia Meile und Nils Hedinger.

Video der röm. kath. Landeskirche Luzern

 

Jahrzeiten

Samstag, 9. November um 17.00 Uhr

  • Josef Häfliger-Riedi
  • Hans und Elisabeth Stocker-Renggli
  • Hans Stocker-Birrer
  • Frieda Steffen-Hodel

Sonntag, 10. November um 10.00 Uhr
in Altishofen

  • Adolf Bisang-Mooser
  • Heinz Bisang-Knittel

Dreissigster

Sonntag, 17. November um 10.00 Uhr

  • Klara Marbacher-Bättig

 

Kollekten September 2019

01.:  Theologische Fakultät Fr. 54.90
08.: Inländische Mission Fr. 73.15
15.: GOA Stiftung für Waisenkinder Kenia Fr. 375.25
22.: Hotel de Dieu Fr. 61.15
29.: Zöfra Fr. 174.90

 

Beerdigungskollekten

Walter Imboden:                        Antoniushaus Solothurn           Fr.        1'000.80
Klara Marbacher-Bättig: Läbigs Feldheim Fr. 440.70


Ein herzliches Dankeschön für Ihre Grosszügigkeit.

 

Aus dem Ehebuch

JA zu einem gemeinsamen Leben haben gesagt:

Flavio Staffelbach und Rachel Ziswiler, Stägenrain 22,
am Samstag, 24. August 2019 in Altishofen

Lang Martin und Bättig Karin, Wellbergstrasse 9,
am Samstag, 14. September 2019 in Altishofen

Wir wünschen den beiden Paaren viel Freude und Glück auf dem gemeinsamen Lebensweg.

 

Aus dem Totenbuch

Gott hat beim Namen gerufen

Walter Imboden-Niederberger, Bahnhofstrasse 4, geboren am 20. Juli 1930,
gestorben am 21. September 2019

Walter Huber-Wüest, Geisacherweg 1, geboren am 16. Juni 1924,
gestorben am 8. Oktober 2019

Gott schenke den Heimgegangenen das Leben in Fülle. Den Angehörigen wünschen wir Trost und Zuversicht.

 

Ökumenische Totengedenkfeier auf dem Friedhof
Freitag, 1. November um 13.30 Uhr

Wir gedenken unserer Pfarreinagehörgen von denen wir seit dem letzten November Abschied nehmen mussten:

  • Kurt Küng-Reichmann (25. November 2018)
  • Martha Marbacher-Ambühl (13. Januar 2019)
  • Maria Brunner-Hodel (20. Januar 2019)
  • Berta Häfliger (30. Januar 2019)
  • Julius Häfliger-Achermann (5. März 2019)
  • Josef Stocker-Schwegler (12. Juli 2019)
  • Robert Meier-Meier (23. Juli 2019)
  • Gertrud Kurmann-Reber (20. August 2019)
  • Klara Marbacher-Bättig (19. September 2019)
  • Walter Imboden-Niederberger (21. September 2019)
  • Walter Huber-Wüest (8. Oktober 2019)

Gott schenke den Heimgegangenen das Leben in Fülle.

 

FirmungFirmung
Sonntag, 3. November 2019 um 10.00 Uhr

Wir heissen den Firmspender, Domherr Roland Häfliger und die Firmanden herzlich willkommen.

Was trägt Sie durch das Leben? Was gibt Ihnen Rückhalt und Boden unter den Füssen?
Was gibt Ihnen Hoffnung und Zuversicht?

Während der Firmvorbereitung haben sich 21 junge Menschen immer wieder mit diesen Fragen beschäftigt. Sie haben das Firmmotto: «Familie, Fröndschaft ond Ehrlichkeit, esch das was eus dors Läbe treit» gewählt. Immer wieder konnte dieses Thema in die Gruppentreffen und vielfältigen Begegnungen einfliessen und ganz verschieden betrachtet werden.

Am Sonntag, 3. November 2019 lassen sich 21 junge Menschen durch das Sakrament der Firmung stärken, damit sie die Herausforderungen, die vor ihnen liegen, mit viel Kraft und Selbstvertrauen angehen können. Es ist schön, wenn sie dabei immer wieder spüren dürfen, dass sie auch durch unsere Pfarrei getragen werden, in Gedanken, Gebeten und konkreten Begegnungen.

Wir freuen uns sehr, dass sich aus unseren Pfarreien Achermann Janik, Almeida Caterina, Bucher Katja, Fellmann Simona, Frei Livio, Häfliger Jonas, Hodel Flavio, Hodel Joscha, Huber Severin, Kaufmann Jannick, Kaufmann Raphael, Kneubühler Salome, Lingg Stephanie, Lingg Tobias, Lüond Nico, Meier Leonie, Müller Florian, Pfister Fabio, Pfister Gian, Rölli David, Schuppan Til firmen lassen.

Das Sakrament spendet wie die letzten Jahre Domherr Roland Häfliger. Ihn konnten sie am Begegnungsabend zusammen mit ihren FirmpatInnen kennen lernen. Wir heissen ihn in seiner alten Heimat herzlich willkommen.
Wir feiern den Festgottesdienst am Sonntag, 3. November, 10.00 Uhr in der kath. Kirche Nebikon. Die Firmung wird vom Chor Live in Church begleitet und nach dem Gottesdienst spielt die Musik während des Apéros zum Ständchen auf.

Die Jugendlichen freuen sich, wenn viele Menschen aus den Pfarreien gemeinsam mit Ihnen diesen Festgottesdienst feiern. Anschliessend sind alle ganz herzlich zum Apéro eingeladen.

Ein grosses Dankeschön gehört allen Menschen die den Firmweg 2019 tatkräftig unterstützt haben, besonders:
- Den Firmbegleiterinnen Karin Aebischer und Carole Müller für Ihr grosses Engagement.

 

Weg Gottesdienst1. Klasse
Montag, 4. November um 19.00 Uhr

Das Modell der WEG-Gottesdienste hilft den Kindern und den Eltern zu verstehen, was im Gottesdienst geschieht. Gemeinsam üben wir Gebete und gottesdienstliche Rituale ein. Die Erstklasskinder und ihre Familien treffen sich am Montag, 5. November zum 1. WEG- Gottesdienst zum Thema „Kreuzzeichen“. Wir treffen uns um 19.00 Uhr im Religionszimmer und feiern anschliessend in der Kirche. Bitte Religionskoffer und Gebetsbüchlein mitnehmen.

 

WEGWEG Gottesdienst der 3. Klasse
Sonntag,  10. November um 10.00 Uhr

Gemeinsam feiern die Erstkommunionfamilien einen Gottesdienst auf dem Weg zur Erstkommunion. Wir treffen uns im Religionszimmer und feiern anschliessend in der Kirche.

 

 

Sonntag, 10. November um 15.00 Uhr
Tauffamilien-Treffen

Die Eltern und Familienangehörigen der Kinder, welche in unserer Kirche getauft wurden (August 2018 – Juli 2019), werden zum Tauffamilientreffen persönlich eingeladen.
Sie treffen sich um 15 Uhr in der Kirche beim Taufbaum. Nach einer kurzen Feier sind alle im Saal zu einem feinen Zobig eingeladen.

 

Frauenverein

Öffentlicher Vortrag zusammen mit dem Samariterverein
15. November um 19.30 Uhr im Pfarreizentrum

Unter dem Motto "Gesichter lesen" nimmt uns Frau Gabriela von der Höh mit auf eine spannende Reise in die Welt der Gesichter.
Bitte einen Spiegel mitnehmen, um unsere Gesichtsmerkmale selber zu entdecken. Wir freuen uns auf viele interessierte Zuhörende! (Eintritt  frei - Türkollekte).

 

Regionaler Frauenmorgen
Donnerstag, 14. November von 9.00 bis 11.00 Uhr im Pfarreizentrum

Das ganze Jahr bietet uns die Natur eine grosse Auswahl von Pflanzen. Viele davon werden seit langer Zeit auf unterschiedliche Art und Weise genutzt.

An diesem Morgen wird altes Wissen mit neuen Erkenntnissen verknüpft. Die Frauen von "Schwösterhärz , Natur, Kräuter , Kurse" erzählen uns viel Interessantes von einheimischen Heilpflanzen, deren Wesen und wie sie mit ihren Inhaltsstoffen angewendet werden.

Wir stellen selber eine Salbe her (Unkostenbeitrag Fr. 5.--) und freuen uns auf viele Frauen!

 

Besinnliches Konzert
Sonntag, 17. November um 18.00 Uhr

Die Musikschule Wiggertal, Hürntal lädt zu einem besinnlichen Konzert in die Kirche ein.

 

Chlausauszug
Samstag, 30. November um 17.00 Uhr

Voller Spannung warten die Kinder bis der Samichlaus aus der Kirche auszieht. Mit den gebastelten Laternen begleiten Kinder und Eltern den Samichlaus und sein Gefolge durchs Dorf zurück in die Kirche. Was für eine Geschichte hat er wohl dieses Jahr mitgebracht?

 

Rücktritt aus der Minischar

Leider hat sich Timea Meier aus der Minischar verabschiedet. Schade!
Wir verlieren eine sehr zuverlässige Ministrantin. Von Herzen sagen wir Timea ein grosses Dankeschön für ihren wertvollen Einsatz. Wir wünschen ihr ganz viel Freude und Glück für die Zukunft.

 

     
       

Aufruf zur Viertelstunde im Advent

Schon bald ist wieder Adventszeit. Auch in diesem Jahr möchten wir die fröhlich-besinnliche Viertelstunde wieder anbieten. Wer hätte Lust an einem der Abende eine Geschichte oder meditative Gedanken beizutragen? Wir freuen uns, auch neue Stimmen willkommen zu heissen.

Meldet euch doch einfach beim Pfarramt, 062 756 10 22 oder kommt kurz vorbei.
Wir sind dankbar, wenn Sie das Interesse bis zum 15. November anmelden.

    
     

  

Rückblicke

Frauenverein

Kilbi-Beizli

Die Kilbi-Besuchenden wurden mit schönem Kilbi-Betrieb und feinem Essen verwöhnt.
In der MZH Nebikon waren am Sonntag, 6. Oktober der Frauenverein und die Hobbyköche die Gastgeber. Feine Herbst-Menüs wurden von den Hobbyköchen gezaubert, die Wirtschaft wurde vom Frauenverein organisiert und durch viele fleissige Helferinnen konnte ein grossartiges Kuchenbuffet aufgedeckt werden.
Herzlichen Dank allen Kilbi-Besuchern!

 

Kilbistand
Spurgruppe/Pfarrei

Mitglieder der Spurgruppe haben mit viel Engagement den Kilbistand des Jubiläumsjahres wiederholt. Die Treffsicherheit in die Blumenvasen konnte auf die Probe gestellt werden. Der Erlös des Standes (Fr. 409.--) wurde dem Verein Primavera (Hilfe für Schul- und Weiterbildung in Ecuador), bei welchem unsere Mitbürgerin Martina Schilliger sich stark engagiert, überwiesen.

 

JublaRückblick Jubla Lager in Klosters

Die Jubla Nebikon hat erfahren, dass Zeus, der Herrscher des Olymp in Nöten ist, denn sein Blitz, genannt Fritzblitz ist gestohlen worden. Darum hat er die Jubla Nebikon gebeten, ihm bei der Suche zu helfen.
Eine Ahnung, wer der Dieb sein könnte hat er, aber ob sie sich bewahrheiten wird?

Frohgelaunt starteten am ersten Oktober Sonntag 45 Jubla Kinder und 20 Leiter ins Abenteuer, den gestohlenen Fritzblitz zu suchen. Verkleidet als griechische Götter bestiegen alle den Car, der sie ins bündnerische Klosters brachte. Jeder Tag wartete mit einem spannenden Programm wie Foto-OL, Blachenzelte bauen, Erste Hilfe lernen, Tageswanderung, Nachtspiel, Wellnessabend und viel Spiel und Spass.

Dass es der Jubla gelungen ist, diesen Fritzblitz zu finden, ist der Verdienst von ganz vielen:das super Leitungsteam, das schon über ein halbes Jahr mit den Gedanken bei den griechischen Göttern war und das super Küchenteam, das es verstand, die knurrenden Mägen der Jubla Kinder und Leiter mit super feinem Essen zu füllen.
Allen ganz herzlichen Dank für das super Lager!

 

Start ins Erstkommunion-Jahr

Unter dem Motto "gemeinsam Segel setzen"  fand in der ersten Woche nach den Herbstferien der Start ins Erstkommunion-Jahr statt.  Die Familien der Drittklasskinder versammelten sich im Pfarreisaal, um gemeinsam eine Kerze zum Erstkommunion Thema zu verzieren. Anschliessend wurde sie in einer kurzen Feier in der Kirche gesegnet und durfte mit nach Hause genommen werden. Sie begleitet nun die Familien auf dem ganzen Erstkommunionweg. 


  top

Additional information